Beziehungsprobleme

Der Wunsch, in einer langfristigen Partnerbeziehung zu leben, macht vor keiner Altersgruppe halt. Abhängig von Alter und der individuellen Bedeutung der Partnerwahl werden Zweierbeziehungen in verschiedenen Lebensaltern unterschiedlich gesehen und gestaltet. Treue, gemeinsam Zeit zu verbringen, Spaß, Vertrauen und körperliche Nähe sind vielen wichtig. Die Paarbeziehung wird in jungen Jahren oft als Lernprozess für spätere Beziehungen erlebt.

 

Veränderung & Neuorientierung

Partnerschaften verändern sich im Laufe der Zeit. Auch diese Veränderungen sind völlig verschieden. Paare stehen oftmals vor vielen Herausforderungen: Familiengründung, Beziehungspflege sowie -probleme zu/mit Eltern und Schwiegereltern, Geburt und Erziehung des Kindes/der Kinder bzw. in späteren Jahren der Auszug derselben. Zudem ändert sich die Paarbeziehung, sie will gelebt und weiterentwickelt werden. Im Laufe der Jahre ist nicht immer gleich viel Zeit füreinander vorhanden. Berufliches Eingespannt-Sein, familiäre Pflichten, aber auch die finanzielle Lage können die Beziehung belasten. Auch durch die Pensionierung eines oder beider Partner kommt es zu Neuorientierungen und Veränderungen in den Rollenverteilungen.

Veränderungen sowie „Lebensübergänge und -phasen“ stellen vor neue Herausforderungen und sind mit Umstellungen der Lebensweisen verbunden, was unter anderem zu einer Abnahme der Zufriedenheit führen kann. Besonders wichtig sind in diesen Zeit (wie auch allgemein) ein gutes Gesprächsverhalten miteinander sowie Stressbewältigungs- und Problemlösungsstrategien.

 

Quelle: Öffentliches Gesundheitsportal Österreichs

Zurück zu den Arbeitsschwerpunkten