Schlafstörungen

Ein- und Durchschlafstörungen bei Erwachsenen können verschiedene Ursachen haben, auch mehrere – z.B. organische bzw. psychische Erkrankungen oder andere Schlafstörungen. Sie stehen u.U. in Zusammenhang mit Medikamenteneinnahme (Nebenwirkungen) oder Substanzmissbrauch. Insomnien können jedoch auch eigenständige Schlafstörungen sein.

 

Chronische Schlafstörungen

Chronische Ein- und Durchschlafstörungen können Lebensqualität sowie das psychosoziale Leben u.U. massiv negativ beeinflussen. Durch eine dauerhafte Schlafstörung kommt es zu einer erhöhten Müdigkeit am Tag, beeinträchtigten kognitiven Fähigkeiten, psychischen Problemen (z.B. Stimmungsschwankungen) und weiteren körperlichen Beschwerden. Erkrankungen wie Depression, aber auch Substanzmissbrauch und -abhängigkeit können in Zusammenhang mit chronischer Insomnie stehen.

 

Quelle: Öffentliches Gesundheitsportal Österreichs

Zurück zu den Arbeitsschwerpunkten